Die Klimaschutz-Datenbank

Mit vielen renommierten Projekten hat sich unser Preis „KlimaSchutzPartner des Jahres“ als eine der traditionsreichsten Auszeichnung für innovativen Klimaschutz in Berlin etabliert. Überzeugen Sie sich selbst. In unserer Projektdatenbank können Sie sich über alle eingereichten Projekte informieren. Unsere Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo konkrete Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt werden. Wie bei jedem Wettbewerb können aber nicht alle Teilnehmer gewinnen. Oft liefern sich die Bewerbungen jedoch ein Kopf an Kopf Rennen. Denn sie zeichnen sich durch einen hohen Grad an Innovation und Vielfältigkeit aus. Die Preisträger sind sofort durch die stärker markierten Projekte zu erkennen.  

 

Nachhaltiges und CO2-neutrales Olympiastadion Berlin

Projektbezeichnung
Nachhaltiges und CO2-neutrales Olympiastadion Berlin
Firma/ Institution
Olympiastadion Berlin GmbH
Kategorie
C
Jahr
2015
Bezirk
Charlottenburg-Wilmersdorf
Nachhaltiges und CO2-neutrales Olympiastadion Berlin
Friedrich Busam & Olympiastadion Berlin GmbH
Nachhaltiges und CO2-neutrales Olympiastadion
Berlin

Ökologie und Nachhaltigkeit spielen für die landeseigene Betreibergesellschaft eine zentrale Rolle. Mit systematischem Weitblick und innovativen Lösungsansätzen möchte das Olympiastadion Berlin in der nationalen Stadionlandschaft eine führende Position bei diesen Zukunftsthemen einnehmen. Ganz nach dem Motto: „Nachhaltig handeln und ökonomisch profitieren“.

Das Olympiastadion Berlin ist in vielen Projekten aktiv beteiligt, die unter dem ganzheitlichen Titel "Ökologie und Nachhaltigkeit" geführt werden. Dabei fokussiert sich das Olympiastadion Berlin besonders auf die ökologischen Medien Strom, Wärme und Wasser und verpflichtet sich zu einem schonenden Umgang mit den verfügbaren Ressourcen unter Einsatz eines intelligenten und effizienten Energiemanagements. Durch eine intensive Zusammenarbeit und kontinuierlichen Austausch mit Partnern auf regionaler Ebene wird die Kommunikation mit allen relevanten Stakeholdern im gesamten Akteursgeflecht aufrechterhalten. Ziel ist es, die Klimaneutralität 2020 zu erreichen.

Der Innovationsgrad und die Originalität der ökologischen und nachhaltigen Projekte im Olympiastadion Berlin haben immer einen sehr hohen Stellenwert. Die Zielstellung liegt dabei primär in der Reduzierung der Verbräuche unter Berücksichtigung innovativer Techniken.

Laufende Projekte:

  • Forschungsprojekt mit TU Berlin - Installation einer Absorptionskälteanlage zur fernwärmebasierten Kühlung
  • Einbindung der vorhandenen USV-Anlagen als virtuelles Stromspeicherkraftwerk
  • Installation und Ausbau von Ladestationen für E-Mobility Fahrzeuge

Geplante Projekte:

  • Errichtung von Photovoltaik- / Windkraftanlage zur Erzeugung erneuerbarer Energie
  • Bau eines Blockheizkraftwerkes\r\n\r\nDiese innovativen Denkansätze sind besonders im Hinblick auf die Tatsache zu bewerten, dass das Olympiastadion Berlin als denkmalgeschütztes Gebäude sämtliche bautechnischen Konzepte und Baumaßnahmen mit dem Landesdenkmalamt Berlin prüft und abstimmt. Genau hieraus entsteht eine einzigartige Symbiose aus historischem Baudenkmal und multifunktionaler Sport- und Veranstaltungsstätte, die in dieser Art und Weise weltweit einmalig ist.

Ein weiterer innovativer Baustein in den jeweiligen Konzepten ist auch die kontinuierliche Analyse, ob Synergieeffekte mit dem anliegenden Olympiapark (130 ha Grün- und Sportflächen) greifen können, um ökologische und ökonomische Einsparpotenziale auf das gesamte Areal auszuweiten.

Für sein bisheriges Engagement in Sachen Umweltschutz wurde das Olympiastadion Berlin bereits 2011 von Green Goal mit dem Ökoprofit Siegel und 2015 mit dem Meeting Experts Green Award ausgezeichnet. Diese Auszeichnungen wurden durch bereits realisierte Projekte in den Bereichen Strom, Wärme und Wasser erzielt:

- Strom: Optimierung der Lichtrechner, Reduzierung der Trafospannung, Modifikation technischer Anlagen zur signifikanten 
  Betriebszeitenreduktion, Modifikation der Steuerung für die Dachbeleuchtung.
- Wärme: Nutzung des Wärmerücklaufs für die Rasenheizung, Anpassung der Nachtabsenkung der Heizung an den Ruhebetrieb.
- Wasser: von größter Zisterne Deutschlands und einem Brunnen zur Bewässerung sämtlicher Grünflächen des Stadions, Anpassung der
  Spülzeiten aller Urinale / Armaturen im Stadion, Nachrüstung und Einbau wasserloser Urinale in den Public Bereichen.

Durch sämtliche ökologisch nachhaltige Optimierungsmaßnahmen im Stadionbetrieb werden signifikante Ressourceneinsparungen in den Bereichen Strom, Wärme und Wasser erzielt. Die jährlichen Einsparungen im Bereich Strom belaufen sich aktuell auf 1.500.000 kWh, im Bereich Wärme auf 600.000 kWh und im Bereich Wasser auf 20.000 m³. Gleichbedeutend werden pro Jahr im Bereich Strom ca. 850.000 kg und im Bereich Wärme ca. 65.000 kg CO2 eingespart. Unter dem ökonomischen Gesichtspunkt haben sich alle umgesetzten Projekte erfolgreich amortisiert und führen jährlich zu hohen sechsstelligen Einsparungen.

zurück

Detailsuche für die Klimaschutzprojekte