Klimaschutzprojekte 2011

Hier finden Sie alle Berliner KlimaSchutzProjekte, die am Wettbewerb für 2011 teilgenommen haben.

 

Solarthermische Kühlung im Ärztehaus

Projektbezeichnung
Solarthermische Kühlung im Ärztehaus
Firma/ Institution
Radiologische Praxis Bundesallee Drs. Reichel / Gehrmann
Kategorie
A
Jahr
2011
Bezirk
Steglitz-Zehlendorf

„Solar ist cool"

Mit Hilfe der Sonne kühlen - was wie ein Widerspruch klingt, erweist sich als originelles Energiekonzept: im Ärztehaus Rheineck wird die Abluft von Computertomographen und durch auf dem Dach installierte thermische Solarkollektoren erzeugte Wärme genutzt, um die Praxisräume zu klimatisieren.

Das von der SK Sonnenklima GmbH mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums realisierte Projekt soll demonstrieren, dass solare Kühlung auch im anspruchsvollen medizinischen Bereich umsetzbar ist.

Forscherinnen und Forscher des Instituts für Energietechnik der TU Berlin um Prof. Felix Ziegler waren an der Entwicklung einer Absorptionskälteanlage mit einer Nennkälteleistung von 10 kW beteiligt, die bereits mit Antriebstemperaturen ab 55 Grad C sehr zufriedenstellend arbeitet. Im Auslegungspunkt werden für die 10 kW Kälteleistung etwa 13 kW Solarwärme aus dem Kollektor gefordert, ein sehr gutes Verhältnis auch im internationalen Vergleich. Die Anlage kann eine Nutzfläche von 150 bis 200 qm kühlen und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Einsparung von Primärenergie.

Thermisch betriebene Klimatisierung ist gegenüber konventionellen Kompressionskältemaschinen wesentlich energieeffizienter, folglich sparsamer im Verbrauch und damit eine geringere Belastung unserer Umwelt. Je stärker die Sonne scheint, umso größer ist auch die Kühlleistung. Solarthermische Systeme können die Stromkosten für die Gebäudeklimatisierung um 40 bis 70% reduzieren.

zurück

Detailsuche für die Klimaschutzprojekte