Klimaschutzprojekte 2015

Hier finden Sie alle Berliner KlimaSchutzProjekte, die am Wettbewerb für 2015 teilgenommen haben.

 

GSG Berlin installiert eine der größten Solaranlagen Berlins als Teil eines innovativen Energiekonzeptes

Projektbezeichnung
GSG Berlin installiert eine der größten Solaranlagen Berlins als Teil eines innovativen Energiekonzeptes
Firma/ Institution
Gewerbesiedlungs-Gesellschaft mbH (GSG Berlin)
Kategorie
A
Jahr
2015
Bezirk
Marzahn-Hellersdorf
GSG Berlin installiert eine der größten Solaranlagen Berlins als Teil eines innovativen Energiekonzeptes
GSG Berlin
GSG-Solaranlage am Beispiel econopark
Wolfener Straße, Berlin-Marzahn

Mit mehr als 40 Gewerbehöfen und modernen Gewerbeparks mit rund 850.000 m² vermietbarer Fläche gehört die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG Berlin) – vormals ORCO-GSG – zu den führenden Anbietern von Büro- und Gewerbeflächen in der Hauptstadt. Die Liegenschaften befinden sich in fast allen Bezirken, der Großteil innerhalb des Innenstadtrings. Die rund 1.800 Mieter (KMU) arbeiten in den verschiedensten Branchen und beschäftigen insgesamt mehr als 15.000 Mitarbeiter.

Seit mehr als drei Jahren setzt sich die GSG Berlin aktiv für die Energiewende in Berlin ein und bewirtschaftet ihren Immobilienbestand nachhaltig. Das konsequent verfolgte innovative Energiekonzept setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Photovoltaikanlagen, Blockheizkraftwerke und Ladesäulen für E-Fahrzeuge. Ziel ist eine höhere Energie-Effizienz durch eine dezentrale Energieumwandlung. Durch den ganzheitlichen und integrativen Ansatz gelingt ein bedeutender Beitrag zur umfangreichen Reduktion des CO2-Ausstoßes in Berlin.

Ein wichtiger Meilenstein bei der Umsetzung des Energiekonzeptes ist die Errichtung einer der größten Photovoltaik-Anlagen Berlins in 2014/2015 mit einer Gesamtleistung von ca. 6,4 MWp und einem jährlichen Ökostromertrag von rund 5.800.000 kWh. Die CO2-Einsparung beträgt jährlich rund 5.000 Tonnen – etwa so viel, wie rund 400.000 neu angepflanzte Bäume abspeichern würden.

Dezentral erzeugter Strom am Standort hat viele Vorteile – für die Umwelt – aber auch für die Gewerbemieter, die langfristig von attraktiven Strompreisen profitieren. Denn sie beziehen naturgemäß weniger Strom von ihrem bisherigen Versorger und die Restmenge über eine treibhausgasfreie und sichere Solaranlage direkt vom Gewerbedach des GSG-Standortes – losgelöst von an Weltmärkten abhängigen Gas- und Ölpreisen. Der Strompreis setzt sich aus verschiedenen Preiskomponenten zusammen. Dazu gehören Netznutzung, Steuern, Abgaben, Beihilfen, Umlagen usw. Diese Komponenten machen meist deutlich mehr als 60 % eines Gesamtstrompreises aus. Bei der Lokalstromlieferung der GSG fallen diese Kosten im Wesentlichen weg, daher kann der viel höherwertige GSG-Solarstrom auch mit dem herkömmlichen jetzigen Strompreis Stand halten. Somit fördern auch die Gewerbemieter der GSG die Marktintegration der regenerativen Energien und tragen so zur Energiewende bei.

Als Vermieter nutzt die GSG Berlin zudem den kosteneffizienten Solarstrom als Allgemein-Strom für Außenbeleuchtung und die Verkehrsflächen, wie z. B. Treppenhäuser und Aufzüge. Neben der Positionierung als innovatives, nachhaltig agierendes Immobilienunternehmen spielen auch Aspekte der Mieterbindung und Neuakquise bei der Umsetzung des Energiekonzeptes eine wichtige Rolle. Besonders für die nachwachsende Mietergeneration ist Nachhaltigkeit von großer Bedeutung, was gerade in den Trendbezirken wie Kreuzberg und Mitte zu einem zunehmend wichtigen Vermietungsargument wird.

Im ersten Quartal 2015 wurde die Installation von rund 26.000 PV-Modulen an insgesamt 28 Berliner Standorten abgeschlossen. Parallel wurden die Vertriebsaktivitäten gestartet. Ein erster Vertrag konnte bereits mit dem Mieter BIO COMPANY am Standort Skalitzer Straße 127 / 128 in Berlin-Kreuzberg für einen Biosupermarkt auf rund 800 m² abgeschlossen werden. Der lokal produzierte grüne, CO2-freie Strom wird somit direkt Vor-Ort verbraucht. Die an diesem Standort installierte PV-Anlage mit 120 Solarpanelen wurde mit einer Gesamtleistung von ca. 29,4 kWp auf rund 250 m² direkt auf dem Dach des Biosupermarktes errichtet.

Weitere Informationen unter www.gsg.solar

zurück

Detailsuche für die Klimaschutzprojekte