Klimaschutzprojekte 2018

Hier finden Sie alle Berliner KlimaSchutzProjekte, die am Wettbewerb für 2018 teilgenommen haben.

 

Das Veraenderungsatelier BIS ES MIR VOM LEIBE FAELLT

Projektbezeichnung
Das Veraenderungsatelier BIS ES MIR VOM LEIBE FAELLT
Firma/ Institution
Bis es mir vom leibe faellt
Ansprechpartner
Elisabeth Prantner
Kategorie
A
Jahr
2018
Bezirk
Tempelhof-Schöneberg
Das Veraenderungsatelier BIS ES MIR VOM LEIBE FAELLT
Elisabeth Prantner, Foto: Akud
Ich trage es bis es mir vom Leibe fällt

In Zeiten einer massiven Überproduktion von Kleidungsstücken hat sich das Veränderungsatelier »Bis es mir vom Leibe fällt« einen kreativen und nachhaltigen Umgang mit Mode und Textilien auf die Fahne geschrieben.

Seit 2011 ermutigen wir dazu, die Krise im Kleiderschrank als Chance zu begreifen: schadhafte, nicht mehr passende, ethisch fragwürdige, aus der Mode gekommene oder aus der Gunst gefallene Kleidungsstücke nicht zu entsorgen, sondern einer Reparatur zu unterziehen, den gefühlten Makel als Anstoß zu einer Umgestaltung, Umwertung, Wiederaneignung zu sehen. Reparieren – das ist für uns nichts Geringeres als eine umwelt- und benutzerfreundliche Art zu designen, ein Mittel der Veränderung in einer reparaturbedürftigen Welt!

Im Veränderungsatelier »Bis es mir vom Leibe fällt« arbeitet ein erfahrenes Team seit 2011 handwerklich versierter DesignerInnen und designerisch begabter SchneiderInnen mit seiner geballten Kreativität und Fertigkeit daran, textile Lieblingsstücke zu erhalten und aus nicht (mehr) getragenen oder passenden Teilen Lieblingsstücke zu machen. Das Repertoire des Teams reicht von einfachen Änderungs- und anspruchsvollen Restaurationsarbeiten über die Entwicklung neuer und personalisierter Reparaturideen bis zum Updaten und Upcyceln. Wir reparieren, passen an, helfen beim (Wieder)aneignen und Umfunktionieren, gestalten um, küssen wach, schneidern nach und hoch und unterstützen beim Erinnern und Durcharbeiten. Bei alledem verfolgen wir das Ziel, den bearbeiteten Stücken zusammen mit den mitgestaltenden AuftraggeberInnen eine Geschichte zu verleihen, sie zu Lieblingsteilen zu machen, wenn sie es noch nicht sind, und ihr Leben zu verlängern.

Bei den Arbeiten stützen wir uns vorwiegend auf bereits existierende, recycelte oder ökologisch produzierte Materialien. Daneben entwickeln und verkaufen wir eine Reihe von einschlägigen Fertigprodukten: aus Wegwerfstoffen gewonnene Kleidungs- und Schmuckstücke und andere textile Objekte.

Neben den handwerklichen und gestalterischen Dienstleistungen bietet der neu gegründete Verein »Bis es mir vom Leibe fällt e.V.« auch die Möglichkeit, selbst verändernd tätig zu werden oder sich im Verändern zu üben. Wir nennen das »Schule des Veränderns«. In ihr stellen wir Produktionsmittel zur Verfügung, um selbst Hand anzulegen, vermitteln und verbreiten das in vielen Jahren erworbene praktische Knowhow, arbeiten an der Fortentwicklung unserer Verfahren und unseres nachhaltigen Designansatzes und setzen uns ganz allgemein für einen umweltfreundlichen und ästhetisch anspruchsvollen Umgang mit den Dingen des täglichen Lebens ein. Wir bieten wir alle zwei Wochen eine »offene Werkstatt«, veranstalten Workshops mit diversen Bildungseinrichtungen (eine Workshop-Kooperation mit der Sophie-Scholl-Schule läuft bereits) oder privaten Gruppen, führen Beratungen durch, halten Vorträge und machen Präsentationen, laden interessante Gäste zum Fachsimpeln und zur Fortbildung ein und verbreiten die Kunde von unserem Tun und Denken on- wie offline.

Mehr Infos und Bilder unter: www.bisesmirvomleibefaellt.com

zurück

Detailsuche für die Klimaschutzprojekte